AGBs

Auftragsbedingungen der beauftragenden Agentur (Auftraggeberin) gegenüber Publishern (Auftragnehmer)

Die Auftraggeberin erteilt ihre Aufträge ausschließlich unter den folgenden Bedingungen. Abweichende Bedingungen gelten nur, wenn sie von der Auftraggeberin ausdrücklich schriftlich anerkannt sind.

Die bei dem Auftragnehmer gebuchten Werbeschaltungen der Kunden dürfen nur auf den ausdrücklich angegebenen Seiten/URLs erfolgen; dies ist durch den Auftragnehmer zu garantieren. Der korrekte sowie rechtzeitige Einbau des angelieferten Bannertags/ Werbemittels (je nach Kunde unterschiedlich) durch dem Auftragnehmer ist fester Bestandteil dieses Auftrages. Der Auftragnehmer unterrichtet den Auftraggeber unverzüglich und in schriftlicher Form bei eventuell aufgetretenen technischen Problemen.

Der Auftraggeber führt bei allen Kampagnen eine begleitende Sichtbarkeitsprüfung der Werbemittel durch und wird auf Grundlage der gemessenen Werte dem jeweiligen Kundenbedürfnis entsprechend Optimierungen vornehmen und Messergebnisse ggf. Dritten zur Verfügung stellen. Als sichtbar werden Werbemittel definiert, deren Fläche zu mindestens 50% für mindestens eine Sekunde im Browserfenster zu sehen ist. Ergänzend gilt für Bewegtbild-Werbeformen (sowohl InStream Werbemittel nach OVK – www.werbeformen.de – als auch Streaming InPage-Werbeformen), dass die View-Through-Rate mindestens 75% betragen muss. AdImpressions, die diese Schwellwerte nicht erfüllen, werden nicht vergütet.

Die Auftraggeberin weist ausdrücklich darauf hin, dass mit Annahme dieses Auftrages nur die Auslieferung des in dem jeweiligen Auftrag benannten Ad Impression-/ Ad Click-Volumens vereinbart wird. Als Rechnungsgrundlage werden die Daten verwendet, welche eine Woche nach Kampagnen-Ende im Reporting der Auftraggeberin erscheinen.

Sofern das gebuchte Kontakt- oder Clickvolumen im Rahmen des genannten Zeitraumes nicht erfüllt werden kann, ist eine Nachlieferung nur nach vorheriger, ausdrücklicher Zustimmung durch den benannten Ansprechpartner der Auftraggeberin möglich. Sofern keine Genehmigung zur Nachlieferung erteilt wird, erfolgt die Abrechnung auf Basis des bis zum genannten Endtermin gelieferten Volumens. Zuwiderhandlungen führen in jedem Fall zu einer Berechnung der für die nicht genehmigte Nachlieferung angefallenen Ad Server Kosten oder sonstiger Kosten von Drittanbietern durch die Auftraggeberin, an den Werbeträger oder Vermarkter. Der Auftragnehmer sendet die Leistungsdaten der Buchung (erzielte Impressions und Ad-Clicks) wöchentlich, nach Tagen genau sowie eine Endauswertung an die ihm benannte E-Mail-Adresse.

Eine nicht zuvor durch die Auftraggeberin ausdrücklich und schriftlich genehmigte Überlieferung um mehr als 10% des gebuchten Volumens ist nicht zulässig und kann zu Kosten bei Drittanbietern (z.B. Ad Server Provider, Streaming Provider, etc.) in nicht unerheblichem Maße führen. Kosten aus solchen nicht genehmigten Überlieferungen werden durch den Auftragnehmer getragen. Die Auftraggeberin wird die Rechnungen zur Begleichung an den Auftragnehmer weiterleiten. Der Auftragnehmer stimmt der Übernahme dieser Mehrkosten zu.

Die Auftraggeberin macht im Hinblick auf die Pflicht von Publishern, User auf die Erfassung von Surfverhalten über ihre Webseiten hinzuweisen, ausdrücklich darauf aufmerksam, dass die ausgelieferten Banner aller Kampagnen zum Erfassen des Surfverhalten des Users genutzt werden. Im Zusammenhang mit der Beachtung datenschutzrechtlicher Vorgaben ist ein rechtlich und wirtschaftlich unabhängiger Dritter von der Auftraggeberin, auch im Interesse des Auftragnehmers und im Interesse weiterer betroffener Publisher, damit beauftragt worden, IP-Adressen von Internetusern in einer Weise zu löschen, dass die Auftraggeberin keinerlei Zugriff mehr auf die IP-Adressen haben kann. Für Rückfragen dazu steht die Auftraggeberin gerne zur Verfügung. Darüber hinaus bietet sie Internetusern eine Opt-out-Möglichkeit an, die über die Datenschutzerklärung auf der Internetseite https://www.xaxis.com/de/privacy-notice/ aktiviert werden kann. Die Auftraggeberin empfiehlt dem Auftragnehmer nachdrücklich, im Rahmen seiner datenschutzrechtlichen Verpflichtungen in seinen Datenschutzbestimmungen gegenüber den Nutzern auf diese Opt-out-Möglichkeit unter dem angegebenen Link ausdrücklich hinzuweisen.

Der Auftragnehmer ist verpflichtet, die von der Auftraggeberin zugänglich gemachten Informationen, Daten und Unterlagen, sowie Kenntnisse (nachfolgend Informationen genannt), welche er bei Gelegenheit der Zusammenarbeit mit der Auftraggeberin erlangt, streng vertraulich zu behandeln. Während der Dauer sowie nach Beendigung dieses Auftrages darf der Auftragnehmer diese Informationen weder verwerten, nutzen noch direkt oder indirekt, ganz oder teilweise – auch nicht in veränderter oder verarbeiteter Form – Dritten zugänglich machen ohne die vorherige schriftliche Einwilligung der Auftraggeberin. Dritte in diesem Sinne sind u. a. auch Berater des Auftragnehmers sowie Mitarbeiter von verbundenen Unternehmen. Diese Verpflichtung gilt ebenfalls für Informationen, die die Zusammenarbeit von Auftragnehmer und Auftraggeberin betreffen.

Eine Nutzung der Informationen ist allein auf den Gebrauch für die Durchführung des Projektes beschränkt. Die Informationen werden nur an Mitarbeiter weitergegeben, die diese Informationen aufgrund ihrer Tätigkeit im Rahmen des Projektes zwingend benötigen. Der Auftragnehmer wird alle erforderlichen Vorkehrungen treffen, um die Erfüllung obiger Verpflichtung zu gewährleisten.

Alle Rechte an den zugänglich gemachten Informationen verbleiben bei der Auftraggeberin oder dem Werbungtreibenden. Die Zurverfügungstellung der Informationen ist nicht als Gewährung oder Bewilligung von Lizenzrechten o. ä. auszulegen.

Der Auftragnehmer wird seine Mitarbeiter und Erfüllungsgehilfen entsprechend verpflichten.

Erhält der Auftragnehmer Kenntnis davon, dass geheimhaltungsbedürftige Informationen unrechtmäßig einem Dritten bekannt geworden sind, wird er die Auftraggeberin sofort darüber unterrichten.

Die überlassenen Informationen sind auf Anforderung der Auftraggeberin oder nach Beendigung dieses Auftrages zurückzugeben oder nachweislich zu vernichten.

Die Konditionen sind vorbehaltlich etwaiger Verhandlungen – diese sind fester Auftragsbestandteil.

Der Auftragnehmer verpflichtet sich ferner,

  1. ohne ausdrückliche Beauftragung nur User-initiierte und somit keine Autostart-Bewegtbild-Werbeformen (inklusive dem Mouse-Over Start von Videos) auszuliefern.
  2. von der Auftraggeberin gebuchte Kampagnen nur innerhalb seines transparenten Websiteportfolios (analog Tarifdaten) auszuliefern und eine fortlaufend aktualisierte Whitelist an die Auftraggeberin zu versenden. Das Beimischen von Inventar aus Netzwerken, Exchanges, SSPs o.ä. ist nur nach ausdrücklicher Beauftragung gestattet.
  3. durch die Auftraggeberin gebuchte Online-Kampagnen auf mobilen Endgeräten (z.B. Smartphones und Tablets) nur nach ausdrücklicher Beauftragung durch die Auftraggeberin auszuliefern.
  4. in seinem gesamten Portfolio ohne ausdrückliche Beauftragung keine Klicks zu generieren, die durch einen Mouse-Over Mechanismus entstanden sind und Medialeistung (AdImpressions, Klicks, CPX, etc.) nur auf Abruf auszuliefern; Forced-Clicks sind nicht gestattet.
  5. ohne ausdrückliche Beauftragung keinen Cross-Border-Traffic bzw. nur deutschen Traffic (deutsche IP-Adresse) von deutschen Websites zu liefern und dies als Standard in seinem Adserver zu hinterlegen.
  6. bei der Belegung von Rotationen oder Themenchannels die Kampagne gleichmäßig verteilt (fair share) auf den beinhalteten Portalen auszuliefern.
  7. dass, sofern nicht ausdrücklich durch die Auftraggeberin gebucht, keine AdImpressions von Websites mit primär folgenden Inhalten geliefert werden (die Auftraggeberin nutzt technische Hilfsmittel – Ad Verification Tools – um die Auslieferung von Werbemitteln in den vorgenannten Umfeldern zu verhindern und zu monitoren):
  • Gewaltverherrlichende Inhalte
  • Sexuelle Inhalte
  • Jugendgefährdende Inhalte
  • (Natur-)Katastrophen und Kriegen
  • Parteipolitische Inhalte
  • Illegale Filesharing, Linksammlungen und Downloads
  • Rassistische sowie Einzelpersonen, Gruppen oder Organisationen verunglimpfende Inhalte
  • Übermäßig vulgäre Inhalte
  • Hacking- und crackingbezogene Inhalte
  • Inhalte zu Glücksspielen oder Spielkasinos
  • Inhalte zu illegalen Drogen und Drogenzubehör
  • Inhalte zum Verkauf von Bier und Spirituosen
  • Inhalte zum Verkauf von Tabak und Tabakwaren
  • Inhalte zum Verkauf von verschreibungspflichtigen Arzneimitteln
  • Inhalte zum Verkauf von Waffen oder Munition, z.B. Schusswaffen, Waffenzubehör, Kampfmesser, Elektroschockpistolen
  • Inhalte zum Verkauf von Replikaten oder Imitaten von Markenprodukten oder anderen Produkten
  • Inhalte zum Verkauf oder zur Verbreitung von Hausarbeiten und anderen studentischen Arbeiten
  • Inhalte mit Bezug auf Programme, die Nutzer für das Klicken auf Anzeigen oder Angebote, für das Ausführen von Suchen, für das Anschauen von Videowerbung, für das Besuchen von Websites oder für das Lesen von E-Mails honorieren
  • Alle sonstigen Inhalte, die illegal sind, illegale Aktivitäten bewerben oder die Rechte anderer verletzen.
  • Sonstiger AdFraud

Eine Pflicht zur Vergütung von AdImpressions, Klicks, CpX, etc. durch die Auftraggeberin besteht nicht, soweit der Auftragnehmer gegen die in den Ziffern 1. Bis 7. genannten Verpflichtungen verstößt.

Zur Überprüfung der Einhaltung der vorstehend genannten Bedingungen kann die Auftraggeberin externe Dienstleister nutzen, wie z.B. Metrics, Sizmek u.ä.

Sollten die vorgenannten Anforderungen vom Auftragnehmer nicht erfüllt sein, informiert der Auftragnehmer die Auftraggeberin unverzüglich, so dass die Auftraggeberin von einer Schaltung absehen bzw. eine kostenfreie Stornierung vornehmen kann.

Terms and conditions of ordering Agency (client) in relation to publishers (contractors)

The Client assigns their orders under the following terms exclusively. Deviating terms are applicable only when the Client recognises them expressly in writing.

Customers‘ advertisements booked with the Client may be published solely on the specified pages/URLs; this shall be guaranteed by the Contractor. The correct and timely integration of the supplied banner tag/advertisement (may differ depending on the customer) by the Contractor is integral part of this Contract. The Contractor shall inform the Client without undue delay, in writing, in case of possible technical problems.

For all campaigns the Client shall perform an accompanying visibility check of the advertising materials and based on the measured values related to customer needs shall, if necessary, provide corresponding optimisations and measurement results to third parties. Advertising materials are considered visible if their surface is visible at least 50% for at least one second in the browser window. In addition, for moving images advertisements (also in-stream advertisements according to OVK – www.werbeformen.de – and streaming-in-page advertisements) the view-through rate must be of at least 75%. Ad impressions that do not fulfil these threshold values shall not be remunerated.

The Client expressly indicates that the acceptance of this Contract implies only the supply of the ad impression / ad click volume agreed. Invoicing is based on the data available in the Client’s reporting figures one week after the end of the campaign.

If the booked contact or click volume cannot be fulfilled within the mentioned time limits, later supply shall be possible only after the previous express consent of the Client represented by the agreed contact person. As long as there is no approval for later supply, invoicing shall take place based on the volume delivered by the above-mentioned deadline. Infringements shall result in the calculation of the incurred ad server costs for the later supply that has not been approved or other costs incurred by the Client through third parties to the advertising media or seller. The Contractor sends the performance data related to the booking (target impressions and ad clicks) every week, per day, as well as a final assessment, to the designated email address.

A supply that has not been previously agreed in writing by the Client may not exceed 10% of the booked volume, otherwise it can produce unproportional costs to third parties (e.g. ad server provider, streaming provider, etc.). Costs incurred due to such unagreed extra supplies shall be born by the Contractor. The Client shall send the related invoices to the Contractor for payment. The Contractor agrees to pay the additional costs.

The Client specifically draws the attention on the obligations of publishers to record the navigation behaviour on their websites so that this data on user behaviour can be used for the banners delivered for all campaigns. In relation to data protection regulations, a legally and economically independent third party shall be named by the Client, also to the interest of the Contractor and other affected publishers, IP-addresses of Internet users shall be deleted, so that the Client cannot have any access to these IP-addresses. The Client shall provide more information if necessary. In addition, the Internet users are offered an opt-out via the privacy statement on the website https://www.xaxis.com/de/privacy-notice/. The Client strongly recommends the Contractor to clearly indicate this opt-out to the users in their data protection rules with the respective link, as part of their obligations regarding data protection.

The Contractor is obliged to handle the information, data and documents as well as knowledge (further referred to as information) provided by the Client on the occasion of their collaboration with strict confidentiality. For the duration as well as after the end of this Contract, the Contractor may neither sell this information, nor use it directly or indirectly, in full or in part and may not make it accessible to third parties – neither in modified or in processed form – without a previous written approval of the Client. Third parties are, in the sense of this provision, among others also consultants of the Contractor and employees of affiliated companies. This obligation is applicable also to information related to the collaboration between the Contractor and the Client.

The use of information is restricted to the purposes related to project implementation. The information is transmitted to employees only if they are absolutely necessary for their activity within the project. The Contractor shall take all necessary measures to fulfil the above-mentioned obligation.

All rights related to the information made available remain the property of the Client or of the advertising company. The availability of information shall not be interpreted as granting or approving licence rights or similar rights.

The Contractor shall oblige their employees and agents to observe the same provisions.

If the Contractor obtains knowledge about an illegal transmission of confidential information to third parties, they shall inform the Client immediately.

The entrusted information shall be returned or destroyed with the necessary proof at the Client’s request or after the end of the Contract.

The rates are subject to any negotiations – these are integral part of the Contract.

Further, the Contractor oblige themselves,

  1. without express assignment, to supply only user-initiated and no autostart moving images forms of advertisement (including mouse-over start of videos).
  2. The campaigns booked by the Client are to be delivered only within their transparent website portfolios (analogous to tariff data) and the Client shall be sent a continuously updated white list. The addition of network inventory, exchanges, SSPs or similar is allowed only with an express assignment.
  3. Online campaigns on mobile devices ordered by the Client (e.g. smartphones and tablets) can be delivered only after the express assignment by the Client.
  4. No click generation in the entire portfolio without express assignment, created through a mouse-over mechanism and media services (ad impressions, clicks, CPX, etc.) shall be delivered only when accessed; forced clicks are prohibited.
  5. No cross-border traffic without prior assignment, resp. only German traffic (German IP address) delivered by German websites and stored as standard in their ad server.
  6. In case of rotations or theme channels, the campaign shall be distributed evenly (fair share) on the included portals.
  7. If not expressly booked by the Client, no ad impressions of websites with main content primarily related to (the Client uses technical means – ad verification tools – to monitor and prevent advertisement delivery in the mentioned environments):
  • violent content
  • sexual content
  • adult content
  • natural catastrophes and wars
  • party-political content
  • illegal filesharing, link collections and downloads
  • racist content, content defamatory of individuals, groups or organisations
  • excessively vulgar content
  • hacking and cracking content
  • content related to gambling activities or casinos
  • content related to illegal drugs and drug accessories
  • content related to the sale of beer and alcoholic beverages
  • content related to the sale of tobacco and tobacco products
  • content related to the sale of prescription medicines
  • content related to the sale of arms or ammunition, e.g. fire arms, arm accessories, combat knives, stun guns
  • content related to the sale of replicas or imitations of trademark products or other products
  • content related to the sale or dissemination of homework and other student papers
  • content referring to programs rewarding users for clicking on ads or offers, for searches, for viewing advertising videos, for visiting websites or reading emails
  • other illegal content, content advertising illegal activities or violating the rights of others
  • other ad fraud

The Client has no obligation to remunerate ad impressions, clicks, CpX, etc. if the Contractor has infringed upon the obligations under articles 1. to 7.

The Client may employ external service providers to monitor the compliance with the above-mentioned terms and conditions, e.g. Metrics, Sizmek or others.

If the above mentioned terms and conditions are not fulfilled, the Contractor shall inform the Client immediately, so that the Client can proceed to shifting assignments resp. to cancelling the assigned services free of charge.